GESUNDHEIT

 

Fit in den Frühling

Pünktlich zum Frühlingsbeginn, wenn die Natur erwacht und das Grün zu sprießen beginnt, spüren auch wir Menschen neue Lebensfreude.
Jetzt ist keine Zeit für Frühjahrsmüdigkeit: Mit den Tipps von Merck starten Sie frisch in den Frühling.

gesundheit-img1-1542111649422,88

Ballast abwerfen

Sie müssen nicht alles für jeden machen! Delegieren Sie Aufgaben. Nicht nur im beruflichen Leben, sondern auch privat haben Sie ein Recht auf Selbstbestimmung! Nehmen Sie es sich (natürlich in vernünftigem Rahmen) und lassen Sie alte Lasten von sich abfallen.  

Keine Diäten

Der beginnende Frühling ist kein Grund für eine schnelle Diät. Egal ob Frühlings- oder sonst eine Crash-Diät - alle haben eines gemeinsam: sie lassen die Kilos schnell schmelzen, aber danach ist eine Gewichtszunahme wieder vorprogrammiert. Einen langfristigen Abnehmerfolg können Sie nur mit einer dauerhaften Änderung Ihres Ess- und Bewegungsverhaltens erzielen.

Bewegung und frische Luft

Statt zu verzichten, gehen Sie hinaus ins Freie! Laufen, walken, Rad fahren in der Natur bewirken eine Aktivierung des ganzen Körpers, bringen überflüssige Kilos auf gesunde Weise zum Schmelzen und schenken einen frischen, strahlenden Teint.

Sonnenstrahlen

Nicht nur Schokolade hebt die Stimmung, sondern auch die Sonne. Und sie hilft dem Körper, wertvolles Vitamin D zu verwerten. Aber Vorsicht: Allzuviel ist ungesund, und gerade heutzutage heißt es: Sonnenschutz nie vergessen - gegen Hautalterung und Krebsrisiko!

Farbenfrohes Gemüse 

Frühling zum Essen: Radieschen, Bärlauch und Blattspinat! Essen Sie möglichst grüne, rote und gelbe Gemüsesorten, dann nützen Sie die ganze Bandbreite an Vitaminen und Mineralstoffen am besten aus.

Leicht essen

Fettes und deftiges Essen macht müde. Greifen Sie daher zu leichteren Gerichten wie Brot, Salaten, Gemüsesuppe oder gebratenem Fisch. So wird der Frühling die schönste Zeit im Jahr!

Viel trinken

Wenn Sie doch der Frühjahrsmüdigkeit zum Opfer fallen, ist vielleicht Ihr Flüssigkeitshaushalt schuld. Zu wenig Wasser kann Verdauungsstörungen und Konzentrationsprobleme auslösen. Trinken Sie ausreichend!